Berufschancen und Tätigkeitsfelder

Berufschancen und Tätigkeitsfelder

Angenommen…

… Sie werden Bauingenieur*in – was machen Sie da eigentlich? Die Antwort sehen Sie jeden Tag tausendfach. Denn in jedem Bauwerk stecken die Ideen, Planungen, Berechnungen und auch die Arbeit direkt vor Ort von Bauingenieur*innen – ob das Verkehrswege oder Wolkenkratzer, Tunnel oder Brücken, Staudämme oder Kanalsysteme sind. Was auch immer Sie tun: Ihre Arbeit bleibt. Und ist nicht nur wichtig für andere Menschen, sondern auch spannend für Sie.

„Was ist denn der Unterschied zum Architekten?“

Bauingenieur*innen sind diejenigen, die zwischen dem Entwurf auf dem Papier und dem Bauwerk in der Wirklichkeit stehen. Das heißt: Die Architekt*innen entwickelt eine Idee hauptsächlich theoretisch, die Bauingenieur*innen prüfen diese Idee mit Blick auf ihre Realisierbarkeit. Sie machen Verbesserungsvorschläge, planen die bestmögliche Umsetzung, koordinieren das Bauprojekt und überwachen schließlich die Ausführung. Außerdem entwickeln sie Finanzierungs- und Betreibermodelle und wirken bei der Nutzung des Bauwerks mit. Dafür sind eine Menge Fachkenntnisse genauso notwendig wie gute Ideen, Überblick und viel Organisationsgeschick.

Wenn Sie denken…

… dass Sie als Bauingenieur*in bloß die kühnen Entwürfe anderer nachrechnen, irren Sie sich gewaltig. Ihre Ideen fließen in die Bauwerke genauso ein wie Planung und Bauorganisation, ohne die sie gar nicht zustande kämen – auch das ist ein wichtiger Teil der Arbeit. Aber als Bauingenieur*in konstruieren, planen und bauen Sie nicht nur Gebäude. Sie betreuen sie auch mit Projektentwicklungen und Finanzmanagement. Auch am Computer könnte man Sie finden: bei CAD-Anwendungen, Prozesssteuerungen und Logistik. Und als Bauingenieur*in betreuen Sie auch die fertig gestellten Bauwerke im Bereich des Gebäudemanagements.

Frauen im Bauwesen

Inzwischen sind fast 30% aller, die Bauingenieurwesen studieren, Frauen – Tendenz steigend. Das Bild auf den Baustellen wird sich also ändern und wir würden uns freuen, wenn Sie dazu beitragen.